Kurzinfo Salzburg

 Bildansicht Attraktion

Nationalflagge von Österreich

Mozart und die Festspiele - dafür ist Salzburg weltberühmt. In der kleinen Alpenmetropole wurde im Jahr 1756 der Komponist Wolfgang Amadeus Mozart geboren, dessen Geist die Stadt noch heute zu beherrschen scheint. Die Salzburger Festspiele finden seit 1920 jährlich in den Monaten Juli und August statt und Hugo von Hofmannsthals Schauspiel Jedermann bildet immer wieder den Höhepunkt des populären Festivals.

Doch Salzburg bietet noch viel mehr. Die viertgrößte Stadt Österreichs ist eine kulturelle Perle mit einem großartigen Repertoire an Musik, Theater und Kunst. Salzburgs Besonderheit ist die einzigartige Mischung von Kultur und landschaftlicher Schönheit. Malerische Kuppeln und Türme erheben sich an den Ufern der Salzach, die eingebettet zwischen den beiden Stadtbergen Kapuzinerberg 52 und Nonnberg fließt. Umringt von grünen Hügeln und den fernen Bergen liegen zahlreiche barocke Kirchen und kleine Cafés in den verwinkelten Gassen.

Die Salzburger Altstadt, in der sich die meisten der Sehenswürdigkeiten der Stadt befinden, zählt seit dem Jahr 1996 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Über dem Meer aus prachtvollen Fassaden und heimeligen Plätzen thront das Wahrzeichen Salzburgs: die Festung Hohensalzburg  1 , von der die Stadt auch ihren Namen erhielt und die einen atemberaubenden Ausblick auf die Stadt und die umgebende Landschaft bereithält.

Eine alpenländische Stimmung durchsetzt von südländischem Flair prägt Salzburgs Gesicht. Die Stile unterschiedlicher Epochen vereinen sich hier und machen die Stadt zu einem Spiegel europäischer Geschichte. Mittelalterliches, Barockes und Modernes geben Salzburg seinen unverwechselbaren Charakter.

Die Stadt an der Salzach ist für ihren Genuss und vor allem für ihre Kaffeehäuser berühmt. Traditionsreiche Konditorhäuser wie das Café Tomaselli 19 und das Café Fürst am Alten Markt servieren verschiedene Kaffeespezialitäten und süße Leckereien aller Art. Das wohl bekannteste Schmankerl sind die Salzburger Nockerl. Weltweit bekannt sowie ein Muss für jeden Besucher ist die berühmte Schokoladenpraline mit einer Füllung aus Nougat, Marzipan und Pistazien - die Mozartkugel.

Die österreichische Stadt kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Bereits im Jahre 15 vor Christus gründeten die Römer das heutige Salzburg unter dem Namen Juvavum. Nach dem Rückzug der Römer siedelten sich die Bajuwaren in der Region an. Um das Jahr 696 gründete Bischof Rupert von Worms die Stadt sozusagen ein zweites Mal und errichtet das Kloster Sankt Peter  7  sowie das Stift Nonnberg  6 . Hundert Jahre später wird Salzburg Erzbistum und dient von nun an als Sitz der Erzbischöfe, welche die Stadt durch ihre Herrschaft fortan prägen.

Der Name der Stadt spiegelt die bedeutende Rolle des Minerals in dieser Gegend wider. Schon die Kelten bauten ab der Zeit um 400 vor Christus am Dürrnberg bei Hallein Salz ab. Das "weiße Gold" bildete ab Ende des 12. Jahrhunderts die Basis für den wirtschaftlichen Aufschwung und Wohlstand Salzburgs. Noch heute kann man das Salzbergwerk Hallein auf eine sehr unmittelbare und besondere Weise besichtigen.

Ob im Frühling, Sommer, Herbst oder Winter - Salzburg ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Sei es ein Bummel über den romantisch verschneiten Christkindlmarkt oder Entspannung in den belebten Gärten der Kaffeehäuser. Die Stadt zeigt sich das ganze Jahr hindurch in einem besonderen Glanz. In den meist schneereichen Wintermonaten herrschen kalte Temperaturen, wohingegen der Sommer überwiegend warm und sonnig ist. Der Besucher sollte jedoch auch auf den berühmt-berüchtigten "Salzburger Schnürlregen" vorbereitet sein, der zu jeder Jahreszeit hartnäckig auf die Stadt herabprasseln kann.

Ratgeber

Hotels Flug + Hotel Flüge Sehenswürdigkeiten Ratgeber Stadtpläne Fotos Forum meinCitysam

Fotos Stadtpläne Hotels Forum Copyright © 1999-2017 time2cross AG Berlin Hotels & Hotel-Reisen. Alle Rechte vorbehalten.