Salzburger Freilichtmuseum, Salzburg

Reisetipps , Fotos zu Salzburger Freilichtmuseum in Salzburg

58

Salzburger Freilichtmuseum, Grossgmain

Besuchen Sie zusätzlich Bilder Salzburger Freilichtmuseum, unseren Stadtplan Salzburger Freilichtmuseum sowie Hotels nahe Salzburger Freilichtmuseum.

Das Salzburger Freilichtmuseum liegt zehn Kilometer südwestlich von Salzburg bei Großgmain. Das kleine Dorf aus Bauernhäusern, Höfen und Scheunen aus fünf Jahrhunderten lädt seine Besucher auf eine Zeitreise durch die Salzburger Kulturgeschichte ein.

60 Höfe unterschiedlicher Bauart stehen im Freilichtmuseum. Die Gebäude sind originale Wiederaufbauten und stammen aus den fünf Regionen Salzburgs: Flachgau, Tennengau, Pongau, Lungau und Pinzgau. Dementsprechend ist das Museumsgelände in fünf Bereiche unterteilt.

Am 21. Dezember 1978 gründete Kurt Conrad das Salzburger Freilichtmuseum, dessen Ziel es war, eine realistische Dokumentation des Salzburger Bauernlebens darzustellen. Ein Jahr nach der Gründung begann das Museum mit dem originalgetreuen Nachbau verschiedener Bauernhäuser aus der Umgebung. Am 29. September 1984 schließlich feierte Salzburg die Eröffnung des 500.000 Quadratmeter großen Freilichtmuseums.

Die Abtragung der Gebäude an ihren originalen Standorten war ein aufwändiges Unterfangen, woraufhin anschließend der detailgetreue Wiederaufbau im Salzburger Freilichtmuseum folgte. Auch bei der Umgebung der Höfe legt das Museum auf eine natürliche Gestaltung Wert - Wiesen, Wälder und Obstgärten umgeben die Bauernhäuser und Ställe. Die Zäune sind nach der jeweils typischen Bauweise der Region errichtet und kleine Kapellen im Garten prägten oftmals das Bild der Höfe.

Ein Rundgang durch Salzburgs größtes Museum führt an Zeugnissen vergangener Tage vorbei. Eine Dorfschule, eine Schmiede, Scheunen, Höfe, Mühlen und Kräutergärten sind vertreten. Auch Traktoren, Handwerksgeräte und Möbelstücke spiegeln als wertvolle Schauobjekte den Alltag der einstigen Landbevölkerung wider.

Beim Betreten des Museumsgeländes gelangt man zuerst in den Flachgauer Teil. Das "Rauchhaus Ederbauer" aus dem Jahr 1642 stammt aus Köstendorf und ist das älteste Objekt in diesem Bereich. Der Name des Gebäudes geht auf das Fehlen eines Rauchfangs zurück - der Rauch der offenen Feuerstelle zog über ein so genanntes Rauchfenster und das Schindeldach hinaus.

Im Abschnitt Tennengau führt der Weg zum Beispiel am "Prähausen-Austraghaus" vorbei. Das Gebäude stand Anfang des 19. Jahrhunderts in Puch bei Hallein. Es besteht aus einem Vorhaus mit Kochstelle, einer Stube mit Ofen und einer darunter liegenden Schlafkammer. Teilweise dienten Austraghäuser als Werkstätten für Handwerker.

Typisch für den Pongau ist das "Deising-Brechelbad" aus Pfarrwerfen. Der Holzbau aus dem 18. Jahrhundert diente als Trockenstätte für Flachs. Das Weiterverarbeiten von Flachs wird als Brecheln bezeichnet. Außerdem dienten Brechelbäder als Schwitzräume, die in etwa mit der heutigen Sauna vergleichbar sind.

Im Lungauer Teil steht das älteste Gebäude des Freilichtmuseums: Der "Hauserl-Stadel" stammt aus dem Jahr 1442. Das Bauwerk ist eine Mischung aus Stall und Scheune und war Teil des Hauserlguts in Mauterndorf.

Die "Hasen-Hochalm" aus dem Pinzgau stand einst in Weißbach bei Lofer. Die Almhütte aus dem Jahr 1738 besteht aus einem zentralen Raum, der als Küche, Essraum und Schlafkammer diente. Auch die Herstellung von Butter und dem typischen Sauerkäse fand in diesem Zimmer statt.

Die Dauerausstellungen des Salzburger Freilichtmuseums präsentieren verschiedene Themen, zum Beispiel Landbrauereien in Salzburg, einen historischen Gendarmerieposten oder eine Zaunausstellung. Zusätzlich finden wechselnde Sonderschauen statt.

Das Museum erweitert sein Angebot durch regelmäßig stattfindende Veranstaltungen. Man kann zum Beispiel eine Vorführung der Keramikwerkstatt besuchen oder einem Handwerker beim Anfertigen von Rechen zusehen. Ein Bäcker und ein Imker stellen Brot und Honig nach alter Tradition her.

Für das leibliche Wohl im Salzburger Freilichtmuseum sorgt das historische Wirtshaus Salettl. Auf der Speisekarte finden sich typische Gerichte einfacher Hausmannskost. Ein schöner Gastgarten erweitert das Angebot an Sitzplätzen und neben dem Wirtshaus befindet sich ein abwechslungsreicher Erlebnisspielplatz für die Kinder. Nach der Erkundung der Bauernhäuser können die Kleinen hier klettern, schaukeln und rutschen.

Im Winter bleibt das Freilichtmuseum geschlossen, eine Ausnahme bilden die zwei Wochen nach Weihnachten. Die einzelnen Häuser sind auch allerdings in der Zeit nicht zugänglich, dafür sind die Eintrittspreise ermäßigt.

Eine Führung durch das Freilichtmuseum, für die man sich im Voraus anmelden muss, dauert etwa 90 Minuten. Interessierte Besucher können eine Woche vorher per Telefon, E-mail oder Fax beim Museum anfragen. Hunde sind auf dem Museumsgelände erlaubt, wenn sie an der Leine geführt werden.

Man erreicht das Freilichtmuseum Großgmain über die Autobahn A10, Abfahrt Salzburg West beziehungsweise Wals. Jede Stunde fährt ein Bus vom Salzburger Hauptbahnhof zum Freilichtmuseum.

Gesamtbewertung Salzburger Freilichtmuseum

Von den vorliegenden Sehenswürdigkeitsbewertungen zu dieser Sehenswürdigkeit ergibt sich die Gesamtbewertung

Diese Sehenswürdigkeit gefällt mir: Ja Nein
Aktuell 735 Bewertungen zu Salzburger Freilichtmuseum:
67%

Anschrift und Verkehrsanbindung:
Adresse: Hasenweg, 5084 Grossgmain
Telefon: +43 - 662 - 850011

  • Die Festung Hohensalzburg zählt mit einer Fläche von mehr als 14.000 Quadra...
  • Festungsmuseum - In den Fürstenzimmern im unteren Teil des Hohen Stocks befind...
  • Die Ausstellung des Salzburger Dommuseums widmet sich der sakralen Kunst un...
  • Eisriesenwelt Werfen - 45 Kilometer südlich von Salzburg in den Bergen der Hoh...

Stadtplan Salzburger Freilichtmuseum

Stadtplan Salzburger Freilichtmuseum

Im Moment angesagte Salzburg-Hotels

Fürbergstraße 18-20, 5020 Salzburg
EZ ab 60 €, DZ ab 76 €
Wolf-Dietrich-Straße 7, 5020 Salzburg
EZ ab 76 €, DZ ab 107 €
Auerspergstraße 4, 5020 Salzburg
EZ ab 134 €, DZ ab 154 €
Riedenburger Str 2, 5020 Salzburg
EZ ab 40 €, DZ ab 122 €


Reiseführer gratis zu Ihrer Hotelbuchung in Salzburg

Unterkunft buchen

Buchen Sie ein Sonderangebot jetzt bei Citysam ohne Reservierungsgebühr. Kostenlos bei der Buchung gibt es bei Citysam unseren PDF-Guide!

Stadtplan von Salzburg

Überblicken Sie Salzburg oder die Region durch die interaktiven Landkarten von Salzburg. Direkt per Luftbild sehen beliebte Attraktionen und reservierbare Unterkünfte.

Sehenswürdigkeiten

Hintergrundinformationen zu Haus für Mozart, Stift Sankt Peter, Tiergarten Hellbrunn, Mozarts Geburtshaus und jede Menge weitere Attraktionen bekommt man dank des Reiseführers dieser Stadt.

Unterkünfte bei Citysam

Empfohlene Unterkünfte und Gästehäuser jetzt finden und buchen

Diese Unterkünfte gibt es nahe Salzburger Freilichtmuseum und anderen Sehenswürdigkeiten wie Dommuseum, Festung Hohensalzburg, Festungsmuseum. Zusätzlich findet man Suche nach Unterkünften insgesamt 1.697 weitere Hotels von Salzburg. Alle Reservierungen inkl. gratis PDF Reiseführer zur individuellen Zusammenstellung.

Schlossberghof Marzoll

Schlossberg 7 a 1,2km bis Salzburger Freilichtmuseum

Gästehaus Scheil Apartments

Untersbergstr. 29 1,7km bis Salzburger Freilichtmuseum

Hotel Servus Europa Salzburg Am Walserberg 3*

Zollstrasse 4 1,9km bis Salzburger Freilichtmuseum

Ihre Suche nach weiteren Hotels:

Anreise:
Abreise:

Salzburger Freilichtmuseum in Salzburg Copyright © 1999-2019 time2cross AG Berlin Hotels & Hotel-Reisen. Alle Rechte vorbehalten.